Archiv für November 2007

Hitler geht immer 2

Beim Durchstöbern alter Restbestände meiner längst vergangenen Jugend stieß ich auf etwas, das bereits einige Jahre auf dem Buckel hat. Häßlich und niederträchtig wartete es unveröffentlicht in seiner Ecke darauf, von mir wiederentdeckt zu werden oder, besser gesagt, mir im richtigen Augenblick in den Rücken zu fallen. Nachdem ich mich vor ein paar Tagen über DEN humoristischen Königsweg ausgelassen habe, war es an der Zeit für dieses Etwas aus seiner Ecke zu kriechen und sein schmutziges Gesicht in meine Schreibtischlampe zu halten.
Ja, auch ich bin schuldig.
Vor Jahren führte meine Comic-Affinität dazu, daß ich selbst ein Comic zeichnen und schreiben wollte. Ein Comic nach Vorbild der amerikanischen Action-Hefte, 22 Storyseiten pro Heft, ausufernde Gewalt, Sex und schäbige Witze. Ein Splattercomic also. Mit Nazis und Punks und ordentlich Splatter.
Wo gesplattert wird sind Zombies oft nicht weit.
Der Gedankengang muß damals also etwa so gewesen sein: Nazis und Zombies = Zombie-Hitler.
Schlimm.
Hier also für die öffentliche Buße das Cover der Nummer 1:

Zombie-Adolf

Yeah! Grunz!

Hitler geht immer

Stromberg dürfte den meisten Leuten als eine der wenigen, gelungenen Satiren im deutschen Fernsehen ein Begriff sein. Die ebenfalls nicht unbekannte Comedy-Sendung Switch Reloaded möchte diese Serie gern parodieren. Nun ist es mit Parodien auf Satiren immer so eine Sache. Was kann man an einer Sendung parodieren, die regelmäßig die Schmerzgrenze auslotet. Da fällt es schwer noch weiter zu überspitzen, aber es könnte mit einer kleinen Änderung, so ein winziges Detail austauschen, da könnte man doch die ganze Parodie so ins Absurde drehen? Oder? Es gibt doch diesen schmierigen, unfähigen und fiesen Chef, nä? Da könnte man doch? Boah, krasser Einfall!!
Also wird sich für den humoristischen Königsweg entschieden: Laß uns Stromberg durch Hitler ersetzen! Genialer Einfall!
Nun sind die Switch-Macher eh nicht die Cleversten, es sei denn die Anspielung auf die Bild-Zeitung in diesem Sketch ist so furztrocken rübergebracht, daß ich dat einfach nich raffen tu, dat dat n Witz sein soll, wa:

Auch wenn die Bild-Zeitung das ebenso gerne durcheinander würfelt, aber Bullterrier sind eben keine Staffords.

Demnächst wird es bei Switch wahrscheinlich eine Sketchreihe mit dem Namen „Das dritte Testament“ geben.
Ja, genau, stell dir vor, die Bergpredigt, wa. Pass auf, anstatt Jesus, wa, nehmen wir Hitler! Genial.
Oder hier, laß uns mal ne 9live-Verarsche machen. Ja, cool. Und statt Jürgen ausm Big-Brother-Haus könnten wir ja, hmm, irgendwen richtig krasses nehmen. Ich habs!! Hitler!! Wow, geile Idee.
Ey Ey Ey, laß mal die Bully-Parade parodieren. Gute Idee! Wir könnten ja Bully durch Hitler ersetzen.? Hammer-Einfall.
Wir könnten die Sendung auch in Hitler Reloaded umbenennen.
Ja, und dann machen wir ne Parodie auf unsere eigenen Sendung! Hä, wie das denn? Ey, wir ersetzen Hitler einfach durch Stalin! Wow, das ist so cool!!

So langsam arbeite ich mich nach unten

Der Blog rangiert irgendwo bei Platz 600. Nein, das ist nicht deprimierend. Schließlich wollen auch andere Dinge getan werden. Protokolle schreiben. Diplomarbeit. Feiern und Verreisen.
Gut, ein paar Worte könnten über diesen Artikel verloren werden:

„Obwohl sich herausstellt, dass es bloße vier tote Spermien waren – nach einer Vergewaltigung müssten viel mehr gefunden worden sein – drängt die Mutter darauf, so steht es im Protokoll vom 6. Oktober, dass der Junge dafür bezahlen soll.“

Ab wieviel Spermien sind die Bukkake-Fans in der Spiegel-Redaktion denn der Meinung, daß es sich um eine Vergewaltigung gehandelt haben könnte? Nur mal so?

Comics:

Dann flatterte noch „Captain Atom – Armageddon“ in mein Nerdzimmer. Besagten Captain Atom verschlägt es vom DC- ins Wildstorm-Universum wo er als Bombe gleich alle Universen vernichten könnte. Dazwischen prügelt er sich mit einer Handvoll Wildstorm-Superhelden und hat Flug-Sex mit dem Engineer.
So weit so üblich. Immerhin präsentiert sich die „Authority“ von ihrer besten Seite inklusive Besuch auf einer Nazi-Parallelerde. Das war auch nötig nach dem „Welt ohne Zukunft“-Totalausfall vor ein paar Monaten und ist auch ein netter Ausgleich zu Kapitän Atom, der ist nämlich ein ziemlicher Vollpfosten.

Ein ganz anderes Kaliber ist da „Maus“ von Art Spiegelmann, daß ich alle paar Seiten zum Luftholen zur Seite legen muß. Unglaublich gut.

So, Schluß.
Jetzt Bahnstreik, Uni, Bier. In der Reihenfolge.

Dieser Blog ist nicht tot. Er hat nur geschlafen!

Was er kann, kann ich schon lange. Nach streß- und umzugsbedingter Pause wieder auferstanden. Die ersten tapsigen und unsicheren Schritte zurück in die uhhh Blogosphäre.

Tschüß Friedrichshain. Viel Spaß mit den Mittespacken. Du hast jetzt nen Metro-Markt und ne Arena und deine schönen Baulücken werden mit häßlichem Scheiß mehr und mehr zugebaut.

Hallo Neukölln! Du bist toll. Überhaupt ziehn jetzt einige hierher. Wenn sie es nicht schon sind.

Bei dem Fake-Bandprofil auf Myspace, das ich zu meiner und der Belustigung anderer unterhalte, hat der einzige „Fan“ an dem mir was lag, die Freundschaft beendet. Ich weiß noch nicht wie ich damit umgehen soll. Ich denke, die „Band“ muß aufgelöst werden. Hat doch alles keinen Zweck mehr. (Song)-Ideen wären ja noch da, aber keine Lust sie umzusetzen. Außerdem ist der Witz alt.
Manchmal muß man sich von Altlasten trennen. Vielleicht nächstes Jahr noch ein Abschiedskonzert. Das wäre dann gleichzeitig das allererste Konzert. Nicht das für den primitiven Scheiß großartig geprobt werden müßte. Was für ein Abgang.

Wenn ich mich noch von dem 60-Liter-Müllsack voll mit einzelnen Socken trennen könnte, die in den erstaunlichsten Ecken meines alten Zimmers aufgetaucht sind, wäre alles toll. Ich bin ein Sockenmessie, man weiß nie wofür eine alte, einzelne Socke gut sein könnte.
Ich klaue auch Socken.

Vielleicht eine kleine Aktion. Tausche einzelne Socken gegen den Lieblingsfeudel der Traditionslinken.

Tja, ein Sorry noch an difficultiseasy. Ich wollt dich ja mal anschreiben aber Umzug und Stress und so. Das hol ich jetzt nach.
Bin übrigens an Team Achilles dran. Nicht schlecht.