Archiv für Januar 2009

Word, Punk!

gewonnen hat sowieso cotzbrocken. da geht nach unten nicht viel. wer da meint mit jürgen oder mediokren deutschpunk – offensichtlich und deshalb einfach lame, was zu reißen, der hat halt nicht so viel an schlechter musik zu bieten.

Ich feiere gerade noch meinen Sieg mit umsichtiger Medikation. Nicht nur den intergalaktischen Sieg des Planetenbattles, nein, sondern wie es der Zufall will, komm ich gerade von einer Feierei mit den Klingeltonfachleuten von Jamba und wir waren uns einig: MTV, VIVA, nicht zuletzt dank ihrer Mitarbeit. Wer behauptet, ich hätte das von Anfang an geplant, glaubt auch an Verschwörungstheorien und hat trotzdem recht!

Aber, es geht immer weiter und deshalb:

Chefdenker – Filmriss

So oft gibt es das auch wieder nicht. Eine Band, die sich konsequent nach den Wünschen des Publikums richtet.
Chefdenker spielen auf diesem Konzert fast ausschließlich den Knochenfabrik-Hit „Filmriss“ und begeistern das Publikum.
Unglaublich!

Endlich Krieg!

Junge Padawans, ihr seid nicht so von der Macht erfüllt wie ich.

Volltreffer 3

(via)

Ricky King vs Dr. Jörg Haider

Ich habe zu Weihnachten diese tolle Compilation mit den 44 größten Hits von Ricky King, dem König an der Gitarre, geschenkt bekommen:

Ja, lustig.
Und irgendwie bin ich doch froh, dass es nicht dieser Wahnsinn gewesen ist:

(Dr. Jörg via)

La Main des Maîtres

Zur Auflockerung mal wieder ein kleines, animiertes Steampunkfilmchen. Wer der französischen Sprache ähnlich mächtig ist wie ich, mein Sprachschatz erschöpft sich mit „fromage“ und „appareil photo“, drückt beim Player auf Menu und enabled die englischen subtitles. Yeah!

Die Seite zum Film gibts hier und ein Interview mit den Machern da.

(via)

Antideutsche Hasspropaganda!!!

Warum auch immer ich den Trailer zu „Dead Snow“ nicht gebracht habe. Hiermit wird das nachgeholt:

Damit habe ich auch gleich die perfekte Überleitung zu dieser großartigen Filmkritik vom Kameraden Wolzow, die Besserscheitern bei Altermedia entdeckt hat:

„Wachsende antideutsche Tendenzen im nordeuropäischen Ausland?

„Seit Wochen wird in Skandinavien der Gruselfilm des Regisseurs Tommy Wirkola «Toter Schnee» als ein bahnbrechender Film in der norwegischen Filmgeschichte reklamiert. Nun handelt es sich bei diesem Film nicht allein um einen Nazi-Zombie-Splatter-Film, sondern um eine neue Art antideutsche Propaganda «Made in Norway»“

„Abschliessend möchte ich klar sagen, das jeder jugoslawische Partisanenfilm und jede französische II. Weltkriegsparodie weniger antideutsch ist, als dieses Machwerk aus dem Norden Europas.“

Übrigens meldet der Buschfunk, dass sich die „Autonomen Gruppen Berlin“ nach ihrer erfolgreichen Intervention gegen Berliner Antideutsche bereits auf dem Weg nach Norwegen befinden um „in kleineren Gruppen durch die Fjorde zu streifen, und dem ein, oder anderen Blindgänger (…) den Kopf zu waschen!“

Kapitalkoholismus

Flaschenpfand, das Sparbuch des kleinen Mannes.