Archiv der Kategorie 'Die harte Realität'

Deutsche Kartoffeln

Pfalscher Pfanni Pferbespot von Studenten über Kartoffeln:

Hmm, was wohl die Opferkartoffeln von PI dazu sagen?


Auch die Rechtspopulisten von Politically Incorrect entdeckten den Spot. Auf ihrem Blog P.I. tauchte der Spot als Beispiel Anfang der Woche für den angeblichen „Geburtenjihad in unseren Städten“ auf. „Dieser Film soll uns also in ironischer Weise schonmal auf unseren künftigen Alltag einstimmen“, hieß es unter anderem mit Verweis auf die Darsteller in der Werbe-Persiflage, die die rechten Blogger als „Südländer“ ausmachten. „Deutsche Kartoffeln“ stehe demnach für die „dummen Deutschen“, die „in ihren Viertel nichts mehr zu sagen“ haben. Der Begriff der Erdknolle sei eine bekannte „deutschenfeindliche Beleidigung“. Pfanni instrumentalisiere damit das „täglich erfahrene Leid von Deutschen ohne Migrationsbiografie“, hieß es in Kommentaren.

via taz

JET – K.I.A

Sonneborn bei den von Vertreibung durch die Vertriebenen bedrohten Vertriebenen

keine sternstunde, aber hey, vertriebenenbashing:

via dissi

Rickroll – It’s a Comeback

Verschwörungstheorie: Youtube hat euch alle gerickroll‘d heute!

Mehr bei und via nerdcore

Final Placement – Shine

auf diesem blog werden selbstverständlich junge, aufstrebende künstler promotet. Damit das ganze aber nicht zu einseitig gerät, diverse Gangsta-Rap-Epen fanden schon den weg auf diesen blog, diesmal feine christliche Rock-musik von ein paar jungen, aufstrebenden Musikern:

„Shine“ by Final Placement from sharity world on Vimeo.

In ein paar Jahren dann Stilwechsel, schwierige Postadoleszenz, und es wird so missioniert:


The First Words

Gwen Stacy (New Tour Dates/New Music Video Up!) | MySpace Music Videos

musste mich gerade zurückhalten, nicht das weihnachtslied zu posten. weihnachtslieder, shit.

via reddit

Die Antwoord

Rap-Rave aus Kapstadt

via shituationist institute

Kick-Ass-Trailer mal wieder

Und noch ein Trailer für Kick-Ass. Das Comic ist mittlerweile abgeschlossen, und wird wohl demnächst in die zweite Runde gehen. Aber vorher kommt der Kinofilm:

via cinematze

Chefdenker – Der Optimismus der 50er Jahre

Ende letzten Jahres hatte ich das Vergnügen, die legendären Knochenfabrik im Kato noch einmal live zu sehen. Da meine Punksozialisation erst nach der Auflösung der Band 1998 begann, hab ich meine Chance genutzt. Auch wenn Reunionkonzerte immer eine zweischneidige Sache sind, ich hab mir gedacht: wenn es „schlecht“ wird, war es authentisch, also gut und wenn es gut wird ist es gut. Eine Win-Win-Situation. So kam es auch.
Warum jetzt aber das Gequatsche über Knochenfabrik. Weil ich ein Musikhonk bin und Chefdenker immer mit Knochenfabrik vergleichen muss. Egal, hier das Video:

Alles wird gut.

Die Grenze“ scheint ein besonderes Trashfest zu werden, mit ordentlich Riotporn.
Falls Deutschland wieder geteilt wird, möchte ich jetzt schon mal darum bitten, nicht mit Benno Führmann in der gleichen Hälfte eingesperrt zu werden. Liebe Drehbuchgötter von Sat1: Bitte Bitte Bitte!

via reflexion

Wie gründe ich eine Bewegung

Als ich jünger war, wollte ich, wie so viele andere auch, gerne eine erfolgreiche Sekte gründen. Die Grundprinzipien waren mir auch prinzipiell klar: Sexuelle Repression (alles außer Fortpflanzung ist Sünde), Ablehnung von möglichst vielen Minderheiten, Unterdrückung von wenigstens einem Geschlecht, Onanie-Verbot, eine absurde Heilsfigur, Technikfeindlichkeit, irgendwas mit Außerirdischen und Nazis.
Mittlerweile hab ich den Sektenquatsch verworfen, aber alles hätte ganz anders kommen können, hätte ich damals dieses Video gekannt:

via iheartpluto

This is me

Jedenfalls hab ich mich neulich dabei erwischt, wie ich ohne drüber nachzudenken die Macht benutzt hab, um die Lidl-Tür zu öffnen.

via urlesque und bestimmt 4chan

Na dann noch fröhliches downloaden

„Daten kann man nicht stehlen.“

Beate Merk, Piratenpartei CSU

Töchter Egalias

von zweiundvierzig, via fasel

Oops I did it again

wenn der online-lynchmob marschiert, bin ich aber mit dabei:

„aus diversen gründen“ Helene Hegemann gewidmet

23

1. Schreibe das wort „illuminati“ rückwärts!

2. Wenn du das richtig gemacht hast, erhältst du „itanimulli“!

3. Hänge an dieses sinnlos und künstlich wirkende wort einen punkt und die top-level-domain „com“ an, so dass du eine internet-adresse bekommst!

4. Gib diese adresse itanimulli.com in die adresszeile deines browsers ein und schau, wo dich diese eingabe hinführt!

via horrible dictu

Criminal G – Falkenhorst

Wien West Music war gestern.

Hoffentlich hab ich aftershow jetzt nicht seinen nächsten Beitrag geklaut.

in den Kommentaren zu diesem Artikel bei gtp gefunden.

Spiderman, dancing

Falling Down

via einblog

The Ulitmate Graphic Novel

gibt es bei thestranger.com

How to tell if your cat is plotting to kill you

So.